Konzerte 16. & 17. März

In Zusammenarbeit mit Ostbelgienfestival, Sunergia und Ars Vitha hat die Klanghaus VoG  ein spannendes und äußerst abwechslungsreiches Programm für ihre Konzerte zusammengestellt. Denn “musikalische Vielfalt” gehört bei der frisch gegründeten VoG zum Konzept, hat sie sich doch die Produktion und Verbreitung „Ostbelgischer Musik“ auf die Fahnen geschrieben.

Ob experimentelle Klangstudien mit Live-Elektronik, ein Streichquartett, komponiert in dem alternativen Tonsystem “Bohlen-Pierce”, ob Jazzkompositionen mit einem hohen Improvisationsanteil oder Pop-Arrangements für große Besetzung –  die VoG-Gründer Paul Pankert, Philippe Reul und Christian Klinkenberg wollen bei den beiden Konzerten im Triangel St. Vith (16. März 2018) und im Alten Schlachthof Eupen (17. März 2018) die gesamte musikalische Bandbreite präsentieren.

Die Palette des anderthalbstündigen Programms reicht dann auch vom hochvirtuosen Solostück bis zur Vollbesetzung des 13-köpfigen professionellen Musikerteams – viele davon übrigens namhafte Instrumentalisten aus der Region

Gründung „klanghaus.be“

Nach mehrfacher projektbezogener Zusammenarbeit haben Paul Pankert, Christian Klinkenberg und Philippe Reul nun die KLANGHAUS VoG gegründet, um so die bereits vorhandenen Synergien auszubauen und für diese Zusammenarbeit eine strukturelle Grundlage zu schaffen.

Ziel des Kollektivs ist die Produktion und Verbreitung „ostbelgischer Musik“, d.h. Musik, die von Künstlern aus unserer Region komponiert oder arrangiert wurde.